+49 171 16 20 89 5
Mit unserem Notrufbutton erreichen sie uns dann genau, wenn sie uns brauchen.

24 Stunden an 365 Tagen im Jahr

ob

Begleitschutz auf dem Nachhauseweg
Verdächtige Personen oder sogenannte Bettlerbanden schleichen um Ihre Siedlung oder Straße.
Sie liegen im Bett und hören verdächtige Geräusche oder Lichtschein.
Schnelle und unkomplizierte Hilfe durch unsere Notrufzentrale.

+49 171 16 20 89 5


Auch dieses Jahr ist unser Veranstaltungskalender bei Besuchermessen wieder ausgelastet wie hier bei der intern.MR Symposium 2019 in Garmisch Partenkirchen.
Bewachung beim Besuch vom Innenminister Horst Seehofer im Bayerischen Wald.
Bewachung beim Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Perlesreut 2018.
Ein geplantes Abenteuer im Nachbarlandkreis hat in der Nacht auf Freitag, 3. August, für sechs Jugendliche aus dem Landkreis Passau bei der Polizei geendet. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Gruppe brach in ein leerstehendes Hotel ein, beschädigte dort Geschirr und Glastüren und beschmierte Möbel. Dabei wurden die vier jungen Männer sowie zwei Frauen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren vom Chef eines Sicherheitsdiensts erwischt.
Wie die Grafenauer Polizei berichtet, entdeckte der Sicherheitsdienst-Chef am Freitag gegen 1 Uhr nachts bei einem Kontrollgang in dem Grafenauer "Geisterhotel" mehrere Personen und meldete dies der Polizei. Noch bevor die Beamten und weitere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bei dem Hotel ankamen, konnte der Mann sich vier jungen Männern aus dem Landkreis Passau in den Weg stellen und sie festhalten.
Zwei Mädchen entwischten ihm jedoch und versteckten sich. Als weitere Sicherheitskräfte bei dem Hotel ankamen, fanden diese die Mädchen und hielten sie ebenfalls fest. Die sechs Jugendlichen wurden anschließend der Polizei übergeben.
Im obersten Stockwerk schlugen sie eine Balkontür ein und drangen in das Hotel ein. Anschließend ließen sie den Rest der Gruppe ins Gebäude. Im Hotel beschädigten die Jugendlichen Einrichtungsgegenstände und beschmierten unter anderem eine Glasvitrine mit dem Hitlergruß. Außerdem stahlen sie Spirituosen. Der entstandene Sachschaden konnte vom Eigentümer des Hotels laut Polizei bisher nicht beziffert werden. Die Polizei schätzt, dass der Schaden im niedrigen vierstelligen Bereich liegt.
Gegenüber der Polizei räumten die Jugendlichen ihre Taten ein. Sie wurden wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidrigen Organisationen angezeigt.
Quelle: PNP.de vom 09.08.2018
Im Juni 2018 begannen wir mit der Bewachung von Parkanlagen.
Seitdem sind an 24/7 mit Uniformierten und zivilen Kräften im Einsatz.
Auch seit 2018 sind wir in Kieswerken und Sandgruben unterwegs um Diebstähle zu verhindern. Technische Ausrüstung spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Eines unserer liebsten Aufträge für die nächsten 3 Jahre ist die Bewachung eines Badesees wo sich nicht nur unsere Gäste wohlfühlen.